VSK-Miet-Inkasso-Service mit Culpa-Inkasso

Ein Mietinkasso ist speziell auf die Bedürfnisse von Vermietern und Hausverwaltern zugeschnittene Dienstleistung für das Inkasso überfälliger Mietforderungen – schnell, unkompliziert und effektiv. 

Bis 90% günstiger als der Gang zum Anwalt

Wie funktioniert die Übergabe von Mietforderungen?

Die Übergabe Ihrer Mietforderung funktioniert denkbar einfach über das Portal unseres Partnerunternehmens. Sie übermitteln diesem die Forderung, und unser Partnerunternehmen kümmert sich umgehend um den Forderungseinzug überfälliger Miet-, Nebenkosten- und Hausgeldzahlungen – auf Wunsch bis zur Räumungsklage.

Häufig gestellten Fragen

Frage: Vielzahl von Fällen endet bei mir ohnehin mit der Räumungsklage - muss ich nicht spätestens dann die Forderung zurückholen und an meinen Anwalt übergeben?


Nein - auf das Mietforderungsmanagement spezialisierte Inkassounternehmen arbeiten mit Vertrags anwälten zusammen, die Räumungs-, Herausgabe- und Zahlungsklagen für sie durchführen. Die Bearbeitung bleibt aus Gläubigersicht in einer Hand und Sie haben nur einen Ansprechpartner. Die EDV-technische Anbindung des Vertragsanwaltes an das Inkassounternehmen sorgt zudem für eine effiziente, schnelle und vor allem kostengünstige Abwicklung.


Frage: Wenn auch das Inkassounternehmen für die Räumungsklage einen Rechtsanwalt einschalten muss - welchen Vorteil habe ich dann gegenüber einer eigenen Abgabe an den Anwalt?


Die frühzeitige Einschaltung eines Inkassobüros hilft in vielen Fällen, die Räumungsklage zu vermeiden und die Zahlungsmoral der Mieter zu verbessern. Nicht nur verringern Sie hierdurch die erheblichen Verfahrenskosten der Zwangsräumung sondern auch den Aufwand der Neuvermietung.


Frage: Entstehen mir durch die Einschaltung des Inkassobüros zusätzliche Kosten?


Antwort: Nein - das Inkassobüro belastet dem Mieter seine Gebühren im Erfolgsfall als Verzugsschaden und lässt sich von Ihnen im Nichterfolgsfall nur den Erstattungsanspruch gegen den Mieter abtreten. Bezahlen müssen Sie dem Inkassobüro nur die echten Drittkosten (z.B. die Gerichtskosten des Mahnbescheides oder externe Adressermittlungskosten) und dies auch nur im Nichterfolgsfall. Die Kosten einer eventuell doch noch erforderlichen Räumungsklage belastet Ihnen das Inkassobüro ohne Aufschlag zu den normalen RVG Sätzen weiter.


Frage: Welche weiteren Vorteile bringt es für mich, wenn ich das Inkassobüro nach eigener kaufmännischer Mahnung einschalte und nicht selbst den Mahnbescheid beantrage oder an den Rechtsanwalt übergebe?


Antwort: Das Inkassobüro ist - anders als die meisten Anwälte - der Schufa und anderen Auskunfteien angeschlossen und kann seine Inkassomaßnahmen auf die individuelle Schuldnersituation anpassen. So wird das Inkassobüro bei Schuldnern mit besonders ausgeprägten Negativmerkmalen direkt die Räumungsklage anstrengen, bei Schuldnern mit mittlerschweren Negativmerkmalen zügig den Mahnbescheid beantragen und bei Schuldnern mit nur leichten Negativmerkmalen den Schwerpunkt zunächst auf außergerichtliche Einigungsversuche legen.


Frage: Bietet das Inkassobüro im vorgerichtliche Verfahren noch andere Vorteile?


Antwort: Die Erfahrung zeigt, dass Schuldner auf Inkassomahnungen schneller und mit höheren Zahlungen reagieren, als auf Mahnungen des Gläubigers oder dessen Rechtsanwalts. Ursachen hierfür liegen in der größeren Konsequenz von Inkassounternehmen - insbesondere in der Langzeitüberwachung - und die (zu Recht) befürchteten Auswirkungen der Inkassoaktivität auf den Bonitätsstatus des Schuldners bei Auskunfteien. Aus dieser größeren Zahlungsbereitschaft erklärt sich auch die bessere Vermeidung der Räumungsklage.

Frage: Arbeitet das Inkassounternehmen auch weiter, wenn alles nichts gefruchtet hat, die Wohnung geräumt werden musste und ich auf einer großen Forderung gegen einen Mieter „auf der Flucht“ sitze?

Antwort: Ja - Inkassobüros sind insbesondere in der Langzeitüberwachung durch ihre EDV und ihre Prozesse besser in der Lage, auch schwierige Forderungen auf Sicht zu realisieren. Hierbei werden Veränderungen im Schuldnerumfeld aufgegriffen, um zielgerichtet z.B. neue Vollstreckungsmaßnahmen auszulösen.



Frage: Wie hoch ist der administrative Aufwand der Inkassoabgabe?


Antwort: Denkbar gering! Sie können Ihre Inkassoabgaben direkt über das Internetportal www.mietinkasso.de oder formlos per Fax oder - bei größeren Stückzahlen - durch eine Schnittstelle aus Ihrer Verwaltersoftware übergeben. Bei Nutzung des Internetportals werden Mehrfacheingaben vermieden und in allen Fällen kann der Vorgangsstatus über das Internet jederzeit eingesehen werden.